ie typischen Dörfer der Provence:
Gordes, Roussillon, Bonnieux, Ménerbes, Lacoste, Fontaine de Vaucluse etc…. mit ihren typischen Märkten (besonders der Markt von Apt, jeden Samstag Vormittag !)
Nur eine Autostunde entfernt: Marseille und sein alter Hafen (Vieux Port), die „Canebière“ und die traumhafte Felsküste (Les Calanques)
Aix en Provence (nur eine halbe Autostunde) wo Sie den „Cour Mirabeau“, diese berühmte von Platanen gesäumte Avenue entlang flanieren können, die prachtvollen Brunnen bewundern und unweit den Berg „Sainte Victoire“ erspähen oder erklimmen können.
Avignon: (eine halbe Autostunde)Das von mittelalterlichen Stadtmauern umgebene Städtchen verdankt seine Berühmtheit nicht nur dem Pabstpalast. Im Juli ist die Stadt dem alljährlichen nicht zu missenden Theaterfestival gewidmet.

ie Museen:
Die Krippe der Provence („La Crèche Provençale“) in Cavaillon, das Lavendelmuseum in Coustellet, Kirchenfenster in Gordes, Korkenzieher in Ménerbes, das Museum der Wandteppiche in Aix-en-Provence und viele andere…

inige dringend zu empfehlende Sehenswürdigkeiten:

Die Abtei von Sénaque, großartiger Bau aus dem XII Jahrhundert.
Der Zedernwald von Bonnieux
Lacoste, Künstlerstadt und Schloss des Marquis de Sade
Die roten Felsen von Roussillon
Die Wälder von Gordes
Und natürlich die magische Landschaft der roten Felsen von Gargas, direkt gegenüber der „Chapelle de Bruoux“
Dort können Sie riesige Steinbrüche entdecken. Je nach Tageszeit und Sonneneinfall kommen Sie in den Genuss eines unglaublichen Farbspektakels, von ockergelb bis tief rot…
Eine Führung pro Woche.

eschichte von Gargas :
Der Name Gargas bedeutet in der Provence „Berg“. Gargas ist ein Dorf von ca. 3000 Einwohnern. Es erstreckt sich über die Ebenen 4 Kilometer vom südlichen Zipfel des „Mont de Vaucluse“ Es ist eine vorgeschichtliche Kulturstätte aus der gallo-romanischen Zeit.
In 280 Meter Höhe, 50 Kilometer östlich von Avignon und 4 Kilometer vom Dorf Apt gelegen.  Gargas setzt sich aus mehreren Anwesen zusammen, umgeben von drei Bergen: Der Hügel von Pérreal, mit 471 Metern der höchste, ist historisch und geologisch herausragend. Eine von der UNESCO klassifizierte Landschaft, Biotop für seltene Pflanzen „die wir schützen müssen“
Auf dem Gipfel des Pérreal können  Sie die Grundmauern eines gallischen Oppidums (gallische Behausung) entdecken, welche noch bis zum ersten Jahrhundert unsere Zeitrechnung bewohnt war.
Nicht zu vergessen: die romanische Kapelle „Sainte Radegonde“, 1551 errichtet.

istorisches Erbgut Ockerfelsen :
Das historische Erbgut der Ockerfelsen von Gargas reicht bis ins 19: Jahrhundert zurück.
Es handelt sich um den letzten Ockersteinbruch Europas, der noch heute in Betrieb ist .
Gegenüber der Kapelle von Bruoux können Sie eine aussergewöhnliche Entdeckung machen: Die Minen von Bruoux, geformt von den Ockerfelsen mit riesigen, unterirdischen Gängen, die sich über mehrere Kilometer erstrecken.
650 Meter jener Gänge sind für Besucher zugänglich und können mit Führung besichtigt werden.
Ein wunderschöner Ort, den Sie keinesfalls missen sollten!
Alle diesbezüglichen Informationen stellen wir Ihnen selbstverständlich zur Verfügung.